Silber-Wildfarbig (Falb-Fee)

Hahn

Henne

Küken


Beschreibung silber-wildfarbig:

Zeichnungsanlage und Verteilung entsprechen dem Farbenschlag Wildfarbig, jedoch ohne Rot- und Braunfarbtöne. Mantelgrundfarbe schwärzliches bleigrau, bei der Henne kontrastreicher als beim Hahn. Querbänder des Mantelgefieders und der Schwingen, Lanzettzeichnung des Rückens, Schaftstriche der Flanken sowie Scheitel- und Übergangsstreifen elfenbeinfarbig, bis silberweiß. Ohrgegend bleigrau, Wangen silberweiß. Kinn und Kehle elfenbeinfarbig bis silberweiß mit bleigrauen, möglichst geschlossenem Halsring beim Hahn und seitlich nur angedeutetem, bleigrauem Halsring bei der Henne. Brust und Körperunterseite helles cremefrabig bis silberweiß mit sehr schmalen, angedeuteten Endsaum beim Hahn und schwärzlich bleigrauer Flockenzeichnung bei der Henne. Leicht beigefärbiger Federgrund der Flanken beim Hahn gestattet.

 

Augenfarbe braun bis grau. Lauffarbe fleischfarbig. Schnabelfarbe hell-graubraun bis dunkel-bleifrabig.

 

Grobe Fehler: Fehlende, ungleichmäßige oder zu wenig ausgeprägte Flockenzeichnung der Hennenbrust; dunkle Einlagerungen in der Brustfrabe des Hahnes; strak bräunliche Einlagerungen; wenn vorhanden, stark durchbrochener Halsring beim Hahn; srark fleckige Lauffarbe, stark aufgehellte oder stark fleckige Schnabelfarbe